Geschichte

Home ] Nach oben ] Hotels ] Ferienwohnungen ] Werbung auf lesbos.de ]  Lesbos Mietwagen   Last Minute Lesbos   Sportreisen Griechenland

 

Hotels und Ferienwohnungen  in Griechenland

Hotels und Ferienwohnungen auf der Insel Kreta

Ferienwohnung Moselsteig

 

 

 

Die Insel Lesbos wird in vielen Mythen erwähnt. Es wird angenommen, dass sie ihren Namen vom Schwager Makaras’, dem Sohn Helios’ (Verkörperung der Sonne) erhielt, und die Städte der Insel wurden nach den Töchtern und Söhnen von Makaras genannt. Die Insel wird auch von Homer in der Ilias erwähnt.

Einem anderen Mythos zufolge, wurde der bekannte Lyra-Spieler und Sänger Orpheus, dessen Musik jede lebende Seele der Erde bewegte, von den Furien (böse Gottheiten) getötet, die sehr wütend wurden, weil Orpheus es gelang, sie zu bewegen. Sie nahmen seinen Körper auseinander und warfen die Teile in den Evros-Fluss. Sein Kopf und die Lyra wurden von den Wellen auf Lesbos angeschwemmt. Als Zeichen der Anerkennung brachten es die Einwohner in den Apollo-Tempel.

Archäologische Ausgrabungen haben ergeben, dass Lesbos schon seit der neolitischen Zeit bewohnt ist und sich schon in der Bronzezeit eine sehr weit entwickelte Kultur ausgebreitet hatte.

Die Insel wurde im Jahre 1507 v. Chr. von den Pelasgianern bewohnt, es folgten die Achaeaner im Jahre 1393 v. Chr. und die Aeolianer etwa im Jahre 1100 v. Chr. Im 7. Jh. v. Chr. wurde die Insel ein Zentrum künstlerischer und philosophischer Leistungen sowie eine große Seekraft. Im 6. Jh. v. Chr. wurde Lesbos von den Persern erobert. 479 v. Chr. stand sie unter der Macht der Athener und wurde ein Mitglied des Delian-Bundes.  Im Jahre 334 v. Chr. wurde die Insel ein Teil des Makedonischen Reiches, und nach dem Tode Alexander dem Großen, wurde sie von den Ptolemäern beherrscht. Im Jahre 88 v. Chr. übernahmen die Römer Lesbos und gehörte somit zum Römischen Reich. 

Nach dem Fall des Reiches besetzten die Sarakener und die Lateiner erfolgreich die Insel, die im Jahre 1261 zu Byzanz gehörte.1354 kam Lesbos unter die Herrschaft der Genuesen, welche bis zum Jahr 1460 andauerte, als die Osmanen kamen.
Trotz der türkischen Sklaverei hatten die Einwohner großes Vertrauen und hofften auf Freiheit. Die Klöster und Kirchen wurden zu intellektuellen und revolutionären Zentren verwandelt, und geheime Schulen wurden gegründet.  Im Jahre 1824 rebellierten die Insulaner gegen ihre Unterdrücker, doch in der Revolution floß viel Blut.  Am 08. November 1912 wurde die Insel Lesbos von Admiral Koundouriotis und seiner Flotte befreit. Der Vertrag von Lausanne, der 1923 unterzeichnet wurde, vereinte die Insel mit Griechenland.  Lesbos wurde ein letztes Mal von den Deutschen im 2. Weltkrieg erobert und war am 10. September 1944 frei.
 

Sportsponsoring
eBiking

Flug Lesbos

 

 

DrohnenFilme

Weinshop

 

Ferienwohnungen
 
 
 
 
 
Copyright © 2005 Lesbos Reisen / Lesvos Reisen www.lesbos.de  Impressum/Datenschutz                                     Buchungsanfrage